Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog
30. April 2010 5 30 /04 /April /2010 13:37
Der folgende Beitrag wurde unter : http://neuedemokraten.blogspot.com/2010/04/bedingungsloses-burgergeld.html
eingestellt, wo auch die Diskussion verfolgt werden kann.
Das Bürgergeld, das ausnahmslos ohne irgendeine Einschränkung an ALLE gezahlt wird, spaltet die Gemüter. Grundsätzlich einig sein dürfte man sich doch darin, dass ein ganz wichtiger Schritt damit getan werden kann – hinweg von der menschenunwürdigen Stigmatisierung durch Hartz IV! Wenn Sie aufmerksam unser Modell gelesen haben, dann konnten Sie auch erkennen, dass alles finanzierbar ist – und nicht nur das, dass durch das Modell des New Deal durch beispielsweise den Wegfall der Belastungen der AG von Sozialabgaben wertvolle Impulse geschaffen werden zu einer Bereitschaft im Hinblick auf die Schaffung von neuen Arbeitsplätzen.

Und da beim Stichwort „Arbeit“ und der Bereitschaft, sich in einen Arbeitsprozess einzugliedern, wo es doch „Bürgergeld“! gibt, treten die Gegner an. Sie argumentieren, dass sich eben Menschen in die „soziale Hängematte“ legen würden. Kurzum: Dass man sich noch mehr Sozialschmarotzer heranziehen würde! Dass es diese immer schon gegeben hat und dass es irgendwie diese immer geben wird, dürfte allen klar sein. Denn „man macht aus einem Esel kein Rennpferd“. Hier im Sinne von: Manche lernen es nie – weil sie es gar nicht wollen! Sie nennen sich „Individualisten“ und schimpfen auf die Arbeitgeber als „Ausbeuter“ und wollen „so etwas nicht mitmachen“ und sind selbst die Ausbeuter einer Solidargemeinschaft.

Wird es nun diese Einstellung sozialer Inkompetenz vermehrt geben, wenn ein Bürgergeld gezahlt wird? Wir denken eigentlich „nein“. Zum einen bedeutet das Bürgergeld lediglich eine „Grundsicherung“, die es den Menschen erlaubt, angstfreier jeden neuen Tag, der durch das bei Hartz IV erforderliche Umdrehen jedes einzelnen Cents belastet ist, begrüßen zu können. Viele Menschen sind unverschuldet arbeitslos geworden und sie wollen nichts so sehr, als wieder zu arbeiten. Denn jegliches über das Bürgergeld hinausgehende Einkommen bedeutet eben „Wohlstand“ erwerben. Wobei das psychische Moment jedoch in unseren Augen ganz wichtig ist: Menschen wollen gebraucht werden. Menschen wollen Erfolg haben. Menschen wollen etwas schaffen. Menschen wollen nicht „die anderen ausnutzen“. Menschen wollen mehr Gerechtigkeit.

Wir haben eine gute Meinung von den Menschen – aber wir sind natürlich auch nicht blind, womit wir meinen, dass eben unter Umständen doch eine „Hängemattenmentalität“ gefördert werden könnte. So haben wir das Bürgergeld noch einmal auf den Prüfstand gehoben und könnten uns zu der Bedingungslosigkeit der Zahlung an ALLE eine Einschränkung hinsichtlich des vollen Erhalts im Falle von „Arbeitsunlust“ vorstellen. Somit ist durchaus vorstellbar, dass die nicht arbeitenden Bezieher des Bürgergeldes zwecks Erlangung der vollen Leistung von 800 Euro eine gewisse Anzahl an Stunden im Monat (vielleicht 20) an sozialer Arbeit leisten könnten. Die Möglichkeiten dazu sind doch vielfältig gegeben, denn es fehlt in vielen Bereichen an helfenden Händen.

Sollte jemand diese Arbeiten nicht wollen, dann würden ihm 100 Euro vom Bürgergeld abgezogen. Diejenigen, die arbeiten, betrifft es nicht, diejenigen, die aufgrund ihrer guten Verhältnisse, in denen sie leben, nicht auf Bürgergeld angewiesen sind, sind ebenfalls nicht pekuniär betroffen. Und diejenigen, die „unlustig“ sind, werden sich dann überlegen, ob sie nicht doch eine „normale“ Arbeit mit gerechter Bezahlung annehmen, wo sie eben Geld dazu verdienen!

Wir haben das einmal „angedacht“, denn wir sind keinesfalls kritikresistent und nehmen Bedenken sehr ernst. Grundsätzlich ist unser Bürgergeldmodell sehr gut – da stehen wir zu. Aber man muss eben immer wieder drüber schauen, überdenken, verbessern. Von daher gesehen danken wir immer nicht nur unseren Befürwortern, sondern auch den Kritikern, die uns Anregungen bringen.

Was halten Sie von unserer Idee der kleinen „Bedingung“ bei ansonsten bedingungsloser Zahlung eines Bürgergeldes?

Diesen Post teilen

Repost 0
Published by Gerhard - in Politik
Kommentiere diesen Post

Kommentare

Über Diesen Blog

  • : Friedensforum
  • Friedensforum
  • : Dieser Blog enthält Artikel und Informationen zum Thema Frieden und Friedensarbeit auf gewaltfreier, ziviler, praktischer, seelischer und geistiger Ebene. Er lädt jeden am Thema Frieden Interessierten zum Austausch und Dialog ein.
  • Kontakt

werbung

 

Freitext

Beliefs & Causes Blogs - BlogCatalog Blog DirectoryBlog Top Liste - by TopBlogs.deBloggeramt.deBlogsBlogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de


saturn

Saturn in Astrologie und Geisteswissenschaft
Gerhard Himmel

Saturn und seine Aspekte in erweiterter Sicht. Die Bedeutung für Karma, Spiritualität,Psyche und Körper. Broschüre DINA 5,
42 Seiten --------------------hier können Sie eine Vorschau der ersten Seiten sehen---------

 

Insider-Toplist.com Blogverzeichnis

Archiv

Kontakt

Suchen

Kategorien